Wenn ich in den Spiegel schaue sehe ich ein Mädchen, das unzufrieden ist, mit sich selbst, mit ihrem Körper. Ich sehe ein Mädchen, das  sich selbst nicht akzeptieren & lieben kann. Ein Mädchen, dessen Mundwerk oft größer ist, als ihr Selbstbewusstsein. Ich sehe ein Mädchen, das Angst davor hat, zu versagen. Ein Mädchen, das hin- und hergerissen ist, weil es oft nicht weiter weiß. Ich sehe ein Mädchen, das schon ganz am Boden war, in einem Loch, aus dem es fast nicht mehr raus klettern konnte. Ich sehe ein Mädchen, das oftmals einfach weinen möchte, aber dennoch lacht. Ein Mädchen, das innerlich zerbricht, während es nach außen hin für alle Welt den Sonnenschein spielt. Ein Mädchen, das Angst vor der Zukunft hat, weil diese so ungewiss ist. Ein Mädchen, das schon so oft davor war, alles einfach zu beenden, weil sie nicht mehr weiter wusste.

 

Aber ich sehe auch:

 

Ein Mädchen, das den Willen besitzt, für ihre Träume zu kämpfen. Ein Mädchen, das bereit ist, alles zu geben, um ihr Leben so leben zu können, wie sie es sich wünscht. Ich sehe ein Mädchen, das die Stärke und den Willen einer Löwin hat. Ein Mädchen, das nach jeder Niederlage wieder aufstand, ihre Krone richtete & weiter kämpfte. Ich sehe ein Mädchen, das niemals aufgibt. Ein Mädchen, das noch jung genug ist, um alles zu verändern. Ein Mädchen, das stark genug ist, um in dieser Welt zu bestehen. Ich sehe eine Mutter, die für ihr Kind alles tun würde. Ich sehe eine Frau, der die Familie alles bedeutet. 

 

Oder kurz gesagt: Ich sehe mich!